Open Air im Park “Von der Moldau in die Neue Welt”

Weimar

Samstag, 6.7.2019, 20.00 Uhr, Seebühne im Weimarhallenpark

Staatskapelle Weimar
Dirigent: Gregor Bühl
Moderation: Max Landgrebe

Musik von Bedrich Smetana, Antonín Dvorák, George Gershwin, Paul Hindemith, Igor Strawinsky, Aaron Copland, Erich Wolfgang Korngold und Leonard Bernstein

Auf eine musikalische Reise „Von der Moldau in die Neue Welt“ entführt die Staatskapelle Weimar ihr Publikum beim diesjährigen Open Air-Konzert im Weimarhallenpark. Zum Auftakt erklingt dann auch gleich der berühmte Programmklassiker des bekennenden Böhmen Bedrich Smetana, der der Moldau in „Mein Vaterland“ ein herrlich klingendes Denkmal setzte. Auf den Spuren Antonin Dvoráks überquert das Orchester anschließend den Atlantik: mit dessen 9. Sinfonie, komponiert 1893 im Rahmen eines USA-Aufenthalts, wohin man Dvorák mit dem Auftrag gelockt hatte, der jungen Nation zu einem „nationalen“ Musikstil zu verhelfen. Und so mischen sich hier Aufbruchsstimmung und Heimweh, Indianermelodien und böhmische Bläserklänge zu einem ersten unwiderstehlichen Mix kultureller Identitäten.

Bunt und fetzig wird das Programm nach der Pause, wenn jazzige Einflüsse die wohltemperierte Klassik aufheizen und wenn mit Musik von Gershwin, Hindemith, Strawinsky und Copland der inspirierende „Clash of Cultures“ des frühen 20. Jahrhunderts zelebriert wird. Auch Hollywood darf natürlich im Porträt der „Neuen Welt“ nicht fehlen, und so taucht die Staatskapelle mit Korngolds Filmmusik zum Piratenepos „Captain Blood“ tief in die auf Leinwand gebannte Abenteuer-Sehnsucht des modernen Menschen ein. Die Sinfonischen Tänze aus Bernsteins Kult-Musical „West Side Story“ krönen den Abend mit mitreißenden Rhythmen zwischen Jazz und Latin, basierend auf einer der schönsten Love Storys der Weltliteratur.

www.nationaltheater-weimar.de [/column] [/columns_row]

Comments are closed.